Herr oder Herrn in der Adresse?

Immer häufiger sieht man im Adressfeld „Herr Max Muster“ anstelle des korrekten „Herrn Max Muster“. Die Ausreden dafür sind vielfältig, bei dem Einen ist es „das Programm, das nicht zulässt, Herrn zu verwenden“. Der Nächste „wusste das nicht“ und der Dritte hat das „so in der Schule gelernt“.

Seien Sie versichert: Auch heute noch handelt es sich hierbei um ein abgekürztes Akkusativ, ausgeschrieben würde es heißen „bestimmt für Herrn Max Muster“, deshalb sollte man das „n“ nicht weglassen.

Da Rechtschreibung aber einem stetigen Wandel unterliegt und die DIN 5008 alle paar Jahre aktualisiert wird, dürfen wir auf die nächste Reform gespannt sein. Vielleicht wird dann das Herr Max Muster doch noch zur einzig richtigen Variante erhoben. Bis dahin bleibe ich aber bei dem Herrn. Sie auch?

Mehr Tipps und Tricks finden Sie in der DIN 5008:2020 – den Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Externe Moderator*innen bringen Ihr Meeting voran: Sie führen durch die Agenda, visualisieren Ideen und helfen, in der geplanten Zeit gute Ergebnisse zu erzielen.
In diesem Beitrag bekommen Sie einen kleinen Leitfaden, um Ihnen die Angst vor Präsentationen zu nehmen. Bereiten Sie sich professionell auf Ihren Vortrag vor, damit Sie als Top-Speaker wahrgenommen werden.