Die wichtigsten Regeln für Leichte Sprache:

  • Bilden Sie kurze Sätze, die nur eine Information enthalten.
  • Verzichten Sie auf Fremdwörter oder erklären Sie diese.
  • Erklären Sie Fachbegriffe, auf die Sie nicht verzichten können.
  • Vermeiden Sie Abkürzungen.
  • Vermeiden Sie überflüssige Wörter, die so genannten Füllwörter.
  • Verzichten Sie auf Redewendungen.
  • Nutzen Sie Bilder und Symbole, die den Text erklären.

Leichte Sprache ist ursprünglich für Menschen mit einer Lernbehinderung entwickelt worden. Journalisten in Tageszeitungen halten sich auch oft an diese Regeln. Und immer mehr Unternehmen legen Wert auf leicht verständliche Texte.

Zwei meiner Kunden haben besonderen Wert auf eine leicht verständliche Internetauftritte gelegt: http://www.is-nrw.deund www.mewa-online.de.

Oft geht es auch um eine Hilfestellung, um Menschen mit einer Lernbehinderung (wie geistige Behinderung in der Fachsprache genannt wird) in ihrer Arbeit im ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Eine Zeit lang habe ich für Menschen mit Behinderungen gearbeitet und schreibe gerne für Menschen, die nicht so gut lesen und schreiben können, sei es, weil sie über ein geringeres Bildungsniveau verfügen, ihre Muttersprache eine andere ist oder weil sie eine Lernbehinderung haben. Mein Angebot richtet sich an die Betroffenen, ihre Arbeitgeber und besonders an Unternehmen, die Wert darauf legen, ihre Informationen allen Menschen ohne Einschränkung zugänglich zu machen.

Meine Arbeitsweise:

Ich lese Ihre Texte genau, bevor ich Ihnen ein Angebot mache. Ich muss verstehen, um was es geht. Wenn Sie mich beauftragt haben, reduziere ich Ihre Texte auf die Kernaussagen. Diese formuliere ich nach den Regeln für Leichte Sprache. Deshalb kann man die Kosten nicht pro Wort oder pro Zeile oder pro Seite kalkulieren. Hinzu kommt noch eine Gebühr, wenn Sie die Seiten von Menschen mit einer Lernbehinderung prüfen lassen wollen.

Ihre Texte werden mit Bildern und Symbolen angereichert, die individuell für Ihre Themen entwickelt werden, u. a. von Martina Lauterjung www.lauterjung-design.de, oder dem “Wörterbuch für Leichte Sprache” vom Netzwerk people first (www.people1.de) entnommen werden. Ich arbeite auch direkt mit der Grafik-Designerin Reinhild Kassing zusammen, die mittlerweile über eine große Bild-Sammlung für Leichte Sprache verfügt.

In meinem Honorar ist immer auch eine Beratungsleistung enthalten. Und natürlich unterstütze ich Sie auch bei der Weiterverarbeitung Ihrer Texte mit Grafik-Design und Druck oder Web-Design und Programmierung.

Nutzen Sie meine Arbeit für:

Barrierefreie Internetseiten, Broschüren, Flyer, Qualitätsmanagement-Handbücher, Software-Handbücher, Bedienungsanleitungen, Arbeitsanweisungen, technische Hinweise, Beipackzettel und vieles mehr.

Hier können Sie meinen Flyer mit einem weiteren Arbeitsbeispiel ansehen:  Leichte Sprache Flyer Sonja Grandjean (bitte nochmals klicken, wenn sich die nächste Seite geöffnet hat.)