Herr oder Herrn in der Adresse?

Immer häufiger sieht man im Adressfeld „Herr Max Muster“ anstelle des korrekten „Herrn Max Muster“. Die Ausreden dafür sind vielfältig, bei dem einen ist es „das Programm, das nicht zulässt, Herrn zu verwenden“. Der nächste „wusste das nicht“ und der dritte hat das „so in der Schule gelernt“. Seien Sie versichert: Auch heute noch handelt es sich hierbei um ein abgekürztes Akkusativ, ausgeschrieben würde es heißen „bestimmt für Herrn Max Muster“, deshalb darf man das n nicht weglassen. Da Rechtschreibung aber einem stetigen Wandel unterliegt und die DIN 5008 alle paar Jahre aktualisiert wird, dürfen wir auf die nächste Reform gespannt sein. Vielleicht wird dann das Herr Max Muster doch noch zur einzig richtigen Variante erhoben. Bis dahin bleibe ich aber bei dem Herrn. Sie auch?

Sollten Sie über 40 sein und während ihrer Ausbildung z. Hd. gelernt haben und noch verwenden, dann wäre es jetzt Zeit für einen Abschied. Zu Händen verwendet man nicht mehr und falls es sich nicht vermeiden lässt, dann richtig abgekürzt mit z. H.

Mehr Tipps und Tricks finden Sie in der DIN 5008 – den Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung oder buchen Sie gleich ein Korrespondenz-Training bei mir!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.