Das digitale Kauferlebnis – Marketing on Tour Konferenz 2014 im Literaturhaus in Frankfurt am Main.

Aus den regelmäßigen Marketing-on-Tour-Veranstaltungen bringe ich immer wieder interessante Wissens-Updates für meine Kunden und auch für mein eigenes digitales Marketing mit: Spezialisten aus dem Digital Marketing hielten Vorträge, u. a. zu „Data Driven Advertising“, zu „Mobile Strategy“, zum „digitalen Kauferlebnis“ und zu „neuen Ansätzen für personalisiertes E-Mail-Marketing“. Bild von Notizen zu MOT

Dabei bekommt das „digitale Kauferlebnis“ sofort einen aktuellen Bezug: In der WZ von heute (12.11.) war ein kleiner Artikel über einen alteingesessenen spezialisierten Einzelhändler  in Wuppertal-Vohwinkel zu lesen, der seine Verkaufsfläche deutlich verkleinert hat, um Kosten einzusparen und somit besser für die Zukunft gerüstet zu sein. Der betriebswirtschaftliche Ansatz dahinter ist sicher richtig, aber wenn er den Vortrag von Ralf Pispers „Digitales Kauferlebnis – wie Kunden heute und in Zukunft einkaufen“ gehört hätte, würde er möglicherweise zu anderen Ergebnissen kommen: Im stationären Ladengeschäft einzukaufen ist nach wie vor attraktiv, denn die Käufer haben das haptische Einkaufserlebnis und die persönliche Beratung, sie können ihre Waren sofort mitnehmen, und – denke man an Media Markt oder Saturn – biete der Einzelhandel gleich die passende Finanzierung mit an, so Pispers. Demgegenüber holen einige Online-Shop-Betreiber gerade auf, in dem sie ihre Pakete zum Markenerlebnis machen (z. B. Zalando), in dem sie ihren Versand optimieren, und vor allem, in dem sie ihre Shops auf Beratungsoptimierung trimmen. Die Onlinehändler punkten generell durch 24 x 7 Verfügbarkeit, durch Kauf auf Rechnung, durch problemlose Rückgabe und Onlinepreisvergleichs-Möglichkeiten.

Blickt man nun in die Zukunft des Handels, wird das „Internet of Things (IOT)“ das Web 2.0 (das Mitmachweb durch Social Media) ablösen, d. h. Geräte übernehmen die Kommunikation. Sie kommunizieren mit anderen Geräten via Internet. Bald wird mir also mein Kühlschrank die Info auf mein iphone senden „Milch ist alle – bitte kaufen“, der nächste Schritt wird sein, dass der Kühlschrank mich überspringt und direkt an den Onlineshop meldet, der mich dann zur Wunschzeit beliefert. Und das wiederum ist für Einzelhändler DIE Chance für die Zukunft: Ermöglichen Sie den „Things“ mit Ihnen zu kommunizieren. Werden Sie digital. Investieren Sie schon jetzt in Technik und Know-how, um dem Trend nicht nur zu folgen, sondern ihn mitzubestimmen. Viel Spaß beim neu Denken! Ihre Sonja Grandjean

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *